EDITION MARLIT
A-7221 Marz, Schulstraße 29
office@edition-marlit.at

  • Facebook - White Circle
 

Architektur RaumBurgenland

1993–2018

25 Jahre Baukulturvermittlung im Burgenland

Heinz Gerbl,

Herbert Halbritter,

Klaus-Jürgen Bauer

1993 gründeten sieben engagierte burgenländische Architekten (Heinrich W. Gimbel, Peter Grabner, Otmar Hasler, Hans Schandl, Gustav Schneller, Kurt Smetana, Rudolf Szedenik) den Verein ARCHITEKTUR RAUMBURGENLAND mit dem Ziel, zeitgenössische Architektur zu präsentieren und zugleich Aufklärungs- und Vermittlungsarbeit bei den zuständigen Gremien und in der Öffentlichkeit zu leisten. Es erschien das erste Buch: positionen – Beiträge zur Modernen Architektur im Burgenland , weitere Publikationen und Ausstellungen, die der burgenländischen Dorfentwicklung und -erneuerung gewidmet waren, folgten. 

Zeitgenössische Bauten und ihre Vermittlung waren im Burgenland bis zur Gründung des Vereins rar. Neben Roland Rainers Band Anonymes Bauen Nordburgenland  gab es einige Bauten von Wiener Architekten und Künstlern, die das Burgenland als ihr Arbeits- und Wohnrefugium auserkoren hatten. Heute bestimmt das Landesentwicklungsprogramm Burgenland, dass historisch gewachsene Ortskerne in ihrer Funktionsfähigkeit und -vielfalt dauerhaft erhalten und aufgewertet werden. Daneben sollen in neuen Siedlungsgebieten zeitgenössische Architektur und Freiraumgestaltung ihren Platz finden und auf hohem Niveau realisiert werden.

 

Im Jahr 1996 wurde von den Architekturhäusern der Bundesländer, der Österreichischen Gesellschaft für Architektur (ÖGFA) und der Zentralvereinigung der Architekten die Architekturstiftung Österreich als gemeinsame Plattform gegründet. Der Verein ARCHITEKTUR RAUMBURGENLAND als Vorstandsmitglied der Architekturstiftung Österreich ist neben den gesetzlichen Berufsverbänden und den Ausbildungsstätten die unabhängige Architekturinitiative des Burgenlands und eine wichtige dritte Säule zur Sicherung der Baukultur in diesem Bundesland.

 

Ziel der Stiftung und des Vereins ist es, Menschen für Architektur zu begeistern und sie zu anspruchsvollen Partnerinnen und Partnern bei der Gestaltung der gebauten Umwelt zu machen. Durch das Netzwerk wird die Kooperation zwischen den wichtigsten Akteurinnen und Akteuren in der Architektur gestärkt: den Bauherrinnen/Bauherren und Nutzerinnen/Nutzern, den Architektinnen/Architekten, Planerinnen/Planern und Ingenieurinnen/Ingenieuren, den ausführenden Firmen aus Industrie und Gewerbe sowie den Verantwortlichen in Politik und Verwaltung.

 

2004 präsentierte der Verein eine umfangreiche Publikation mit dem Titel Neue Architektur im Burgenland und Westungarn . Die treibenden Kräfte waren Klaus-Jürgen Bauer, Otto Kapfinger und Susanne Schmall. Im Dezember 2013 bekam das Burgenland als letztes der neun Bundesländer eine permanente Ausstellungsräumlichkeit zur Präsentation zeitgenössischer regionaler Baukultur: die Architekturgalerie Raumburgenland Contemporary  im Zentrum der Landeshauptstadt Eisenstadt. Hier finden seit 2013 regelmäßig Ausstellungen, Vorträge, Filmvorführungen und unterschiedliche Workshops zum Thema „Baukultur im Burgenland“ statt. Ein Höhepunkt der Veranstaltungen sind die zweijährlich stattfindenden Architekturtage . Sie bieten die Möglichkeit, Architektur im Burgenland hautnah zu erleben und zeitgenössische Baukultur zu entdecken.

Mit Texten von Klaus-Jürgen Bauer, Herbert Halbritter und Heinz Gerbl
Fotos: Rainer Schoditsch, Heinz Gerbl

Architektur RaumBurgenland 1993–2018, 25 Jahre Baukulturvermittlung im Burgenland

228 Seiten, Schweizer Broschur, reich bebildert, 20,5 x 25,5 cm
ISBN 978-3-902931-11-5 / EUR 29,00

PropheZeit
dem Wort im Wort

GEDICHTE

SIEGMUND KLEINL

PropheZeit ist ein poetisches Großwerk, das zwischen 2003 und 2018 entstanden ist.
Der literarische Hintergrund für die 275 Gedichte der drei Teile dieses Buches sind die Texte der 20 biblischen Schriftpropheten. Sie haben als Warnsinnige in beeindruckenden Bildern gewarnt vor den Folgen von politischen, gesellschaftlichen und sozialen Fehlentwicklungen ihrer Zeit wie Egomanie, Machtmissbrauch, Korruption, Lüge, Betrug, Gewalt, Unterdrückung, Ausbeutung, Ausgrenzung und grenzenloser Gier.
Wie die Propheten dem inspirierten Wort im Wort waren, so ist auch der Schreiber dieser Gedichte dem Wort im Wort.
Er ist wie die prophetischen Dichter ein Warnsinniger, der auf die Sprache hört und Fehlentwicklungen unserer Zeit in einer hochpoetischen Sprachform und Formensprache vor Augen führt.
In diesen Gedichten steht nicht die Botschaft im Vordergrund, die nach den ihr entsprechenden Worten sucht, sondern das Wort, das die Botschaft für unsere Gegenwart schöpferisch hervorbringt, so wie es noch nicht gesagt worden ist. Der renommierte Künstler Wolfgang Horwath hat zu den Gedichten 20 Radierungen geschaffen, die in zwei Teilen zu je zehn Bildern in das Buch integriert sind und ihm eine zusätzliche ästhetische Qualität geben. Sie bieten keine Illustration der poetischen Texte, sind vielmehr eigenständige Kunstwerke, die sich in graphischer Form mit der vielschichtigen Thematik der Poeme auseinandersetzen.

PropheZeit dem Wort im Wort

416 Seiten, Schweizer Broschur, mit 20 Drucken von Wolfgang A. Horwath, 17 x 22 cm /
ISBN 978-3-902931-12-2 / EUR 27,50

LEBENSRÄUME | BURGENLAND

HRSG. Heinz Gerbl

Im Burgenland hat die Nutzung von Freiräumen eine lange Tradition.
Der ­Anger und die Hofzeile sind von jeher öffentliche Kommunikationsräume,
die als verbindende und vermittelnde Elemente im Ortsgefüge wirken.
Heute erfahren diese Grünräume verstärkte Aufmerksamkeit und
sind identitätsstiftende Lebensräume der Region.
 

Lebensräume Burgenland

96 Seiten, Schweizer Broschur, reich bebildert, 14,8 x 20 cm /
ISBN 978-3-902931-10-8 / EUR 15,00

*in Zeitungen gefundene und vorerst zwischengelagerte später dann sorgfältig ausgerissene und unterstrichene Sätze spezieller Natur.

Nichts falsch verstehen. Keine Sprünge zwischen den Zeilen machen. Nicht nur die Headline lesen. Nur nicht zu schnell ein Urteil fällen. Nichts aus dem Zusammenhang reißen. Und bloß nicht liegen lassen. Wir wissen es alle, eine Zeitung ist nur an dem Tag konsumierbar, an dem sie erscheint: Man muss sie gleich lesen, sonst ist sie nicht mehr BRANDaktuell und verliert ihren Wert. Dass es aber unheimlich Spaß macht, genau das nicht zu tun, zeigt dieses Buch!

Ein Projekt in Zusammenarbeit mit „Die Graphische“/ Abt. Druck- und Medientechnik / Wien, RABOLD UND CO. und Druckerei Schmidbauer Oberwart.
 

SÄTZCHEN*

150 Seiten,  Graukarton-Deckel und Buchschrauben, reich bebildert, 13 x 16 cm /
ISBN 978-3-902931-09-2 / EUR 13,90

 
 

71
ODER DER FLUCH DER PRIMZAHL

HRSG. SIEGMUND KLEINL UND PETER WAGNER

Eines Tages durchbricht eine Hiobsbotschaft die Idylle der nordburgenländischen Ortschaft Parndorf – und damit auch den Scheinfrieden des Sommers in Österreich und in der Folge in ganz Europa. Es ist der 27. August 2015. Weltweit berichten die Medien über einen Kühltransporter, aus dem die Leichenflüssigkeit einer zunächst unbekannten Anzahl von Menschen tropft …

Das (Kunst-)Buch „71 oder Der Fluch der Primzahl“ verwebt Interviews mit Personen, die an der Aufarbeitung der Katastrophe mitgewirkt haben, mit fiktiven Texten von 21 AutorInnen, die eigens für das parallel zum Buch
entstandene Theaterstück verfasst wurden, sowie Szenenfotos aus der Inszenierung der Uraufführung und Exponaten einer Reihe von bildenden KünstlerInnen.

71 oder Der Fluch der Primzahl

224 Seiten,  Schweizer Broschur mit sichtbarer Fadenheftung, 21 x 28 cm /
ISBN 978-3-902931-08-5 / EUR 33,00

 

BEHAUST.
MENSCHEN UNTER DACH IM BURGENLAND

HRSG. KATHARINA TIWALD

Es ist ein elementares Bedürfnis, ein Teil dessen, was wir sind, und ein Politikum: Was wir bauen und wie wir wohnen formt uns selbst und die Landschaft, in der wir leben. Gerade angesichts der Neuankömmlinge aus Ländern wie Syrien und Afghanistan stellt sich die Frage nach dem Raumbedürfnis auf neue, schärfere Art.
Dieses Buch versammelt Geschichten vom Bauen, die wie nebenbei von Zusammenhalt, Mut und Neuanfängen erzählen. Und das alles im Burgenland – einer Gegend mit vielen Sprachen, Gesichtern und einer großen Liebe zu Türmchen, Treppen, Erkern und allem, was man für den Rückzug ins Private sonst noch zu brauchen glaubt.

Aber Achtung! Idylle trügt. Und Raum kann viel mehr als bloß die Deklination der Einfamilienburg …

BEHAUST.
128 Seiten, Paperback, 21,5 x 14 cm / ISBN 978-3-902931-07-8 / EUR 16,90

 

DER FLUSS

DIE LIEDER DER LEBENDEN, DIE LIEDER DER TOTEN
Erzählung in sechs gesungenen Sprachen

PETER WAGNER / FERRY JANOSKA

Die Fächerung der von Peter Wagner zu einer Erzählung verflochtenen Volkslieder reicht von weltlichen Liedern aller im Burgenland einstmals und gegenwärtig vorhandenen Sprachgruppen (Deutschsprachige, Kroaten, Ungarn, Juden, Roma) bis zu Volksballaden und geistlichen Liedern aus dem Bereich der Totenklagen, die seit dem Zweiten Vatikanum nicht mehr gesungen werden. Die Lieder wurden von Ferry Janoska zu einem musikalisch fulminanten Hörerlebnis arrangiert.


Die CD-Edition des gefeierten Bühnenwerks DER FLUSS – DIE LIEDER DER LEBENDEN, DIE LIEDER DER TOTEN vereint über 30 vornehmlich im östlichsten österreichischen Bundesland, aber auch in den angrenzenden osteuropäischen Ländern vorgefundene Lieder mit drei Originalkompositionen von Ferry Janoska. Das umfangreiche Booklet erzählt die dazugehörige Geschichte und bietet neben den Originalliedtexten auch deren Übersetzung.

DER FLUSS
Die Lieder der Lebenden, die Lieder der Toten. Erzählung in sechs gesungenen Sprachen. ISBN 978-4-902931-06-1 / EUR 25,-

 

REISEBUCH BURGENLAND

PLÄTZE. BLICKE. POESIE

HRSG. VERA SEBAUER

Geschrieben und fotografiert von:
Gerhard Altmann, Matthias Cremer, Susanne Eiweck, Silvia Freudensprung-Schöll, Michaela Frühstück, Fred Hergovich, Saskia Jungnikl, Sabine Kritsch-Schmall, Kurt Kuch, Alois Lang, Peter Menasse, Wolfgang Millendorfer, Roland Pittner, Thomas Prior, Harald Schermann, Rainer Schüller, Johanna Sebauer, Markus Stefanitsch, Barbara Tóth, Philipp Wagner, Wolfgang Wagner, Wolfgang Weisgram

22 namhafte JournalistInnen der österreichischen Medienlandschaft stellen uns das Burgenland sehr subjektiv vor – in informativen, sensiblen, teils auch fiktiven Essays.
Die poetische Reise führt quer durchs Land – vom Bezirk Neusiedl am See bis in den Süden nach Jennersdorf – in eine „Botschaft" nach Wien und zu einer Odyssee mit James Joyce nach Szombathely.

REISEBUCH BURGENLAND

Plätze. Blicke. Poesie
240 Seiten / ISBN 978-3-902931-05-4 / EUR 25,- / VERGRIFFEN >> 2. Auflage in Planung

 

KREUZIGUNGEN. EIN TRIPTYCHON

Roman in drei Richtungen

PETER WAGNER

Peter Wagner fügt im Roman „Kreuzigungen“ drei Erzählungen zu einem Triptychon zusammen.
Den einzelnen Ich-Erzählern begegnet man am Höhepunkt einer (Lebens)Krise. Wenig verbindet sie – den Kulturmanager, den Kardinal, den Rechtspopulisten. Gemeinsam ist ihnen, dass sie durch ein scheinbar individuelles Fehlverhalten, durch einen vermeintlichen Schicksalsschlag oder eine plötzliche Krankheit eine traumatische Umkehr erfahren.

Peter Wagner steht in diesem Roman in Gestalt seiner Protagonisten unter Strom. Es ist eine gewaltige Energie, die die vielseitigen Äußerungen menschlichen Lebens auf Humantemperatur hält. Er ist in sich hineingewachsen. In die unerforschten Ebenen, Wälder, Berge, Höhlen in sich, hat darin vielleicht auch einen Spalt offenen Himmels entdeckt.

 

KREUZIGUNGEN. EIN TRIPTYCHON

Roman in drei Richtungen

512 Seiten / Hardcover / 14 x 21,5 cm / ISBN 978-3-902-93100-9 / EUR 29,90

+

 

DIE BURGENBÜRGER

Die ultimativ märchenhafte, märchenhaft ultimative Geschichtsschreibung eines weithin unerforschten Menschenvolks
Roman

PETER WAGNER

Illustration: Henryk Mossler

Der südburgenländische Autor, Regisseur und Filmemacher Peter Wagner legt mit „Die Burgenbürger“ eine Romansatire von literarischer Brillanz vor. Mit einer emotionalen Breite – von feinsinnigst bis derb und zotig, von bizarr überzeichnend bis schaurig real – erzählt er in 21 Märchen die Geschichte eines „weithin unbekannten Menschenvolkes“. Der Künstler Henryk Mossler begleitet den Band in einer skurrilen Bildsprache mit etwa 200 aquarellierten und gezeichneten Illustrationen.

Wagner gelingt es mit seiner Romansatire, nicht nur äußerst unterhaltsam zu sein, er geht gleichzeitig historisch in die Tiefe. Und doch schwingt auch immer die Gegenwart jenes heterogenen Völkchens an der Grenze mit, dem er eine eigene, eigens ausgeprägte Identität unterstellt. Vergangenheit und Gegenwart verschmelzen zu einer Einheit, – in der sich wieder finden kann, wer sich wieder finden mag – und das in einer Mischung aus skurrilen Szenen und Bildern, Ironie und tieferer Bedeutung.

„Mein erstes Augenmerk hat“, so Peter Wagner, „einer Art Volksbuch gegolten, das auch lesen können soll, wer ‚nur’ mit einer Unterhaltungserwartung an ein Buch herangeht.“

 

DIE BURGENBÜRGER

568 Seiten / Hardcover / ISBN: 3-213-00087-6 / EUR 34,10

 

DAS HAUS IN DER LISZTGASSE 12

3 Jahrzehnte Kulturarbeit in Oberwart

Die Fallen der Autonomie. Ein Plädoyer

HRSG. WOLFGANG HORWATH, ALFRED MASAL, EVELINE RABOLD, PETER WAGNER

Zum 30-jährigen Bestehen des Offenes Haus Oberwart
Buch, DVD und Buch aus Ton mit Lithographie

Zehn namhafte Autoren haben für das Buch der Fragen jeweils zehn Fragen an das OHO gestellt. Das Buch der Antwort wiegt schwer und sorgt für Denkanstöße. Eine DVD mit über zwei Jahrzehnten Berichterstattung des ORF Burgenland zeichnet die Entwicklung des Offenen Hauses Oberwart anschaulich nach. Für die Gestaltung des Buches zeichnen die bildendenden Künstler Wolfgang Horwath und Eveline Rabold verantwortlich.
Mit seinem Schwerpunkt von Eigenproduktionen setzt sich das Offene Haus ganz klar von anderen Kulturzentren ab. Themen-Ausstellungen, Theaterproduktionen und Ur-Aufführungen mit regionalen Bezügen und überregionaler Relevanz gehören zur Philosophie des OHO.

 

DAS HAUS IN DER LISZTGASSE 12
3-teilig / ISBN 978-3-213-00091-3 / EUR 50,–